Natur im
Mittelpunkt

Bei Osprey steht die Liebe zur Natur im Mittelpunkt.

Daher verfolgen wir drei Hauptziele:

  1. Anderen die Möglichkeit bieten, die Natur ausgiebig zu erleben
  2. Die Umwelt schützen, damit jeder sie genießen kann
  3. Als Osprey-Team selber in der Natur Spaß haben

Nachhaltigkeit

Im Frühling 2020 setzten wir mit unseren Produkten einen weiteren neuen Meilenstein in Sachen Nachhaltigkeit: Recycelte Materialien und nachhaltige Chemikalien sind die Grundbausteine unserer neuen Rucksackgeneration.

Um die Lebensdauer unserer Rucksäcke weiter zu verlängern, werden Muster und gebrauchte Rucksäcke repariert und auf dem Onlineshop SecondLife zu einem reduzierten Preis angeboten. Reparierte Rucksäcke und nicht mehr benötigte Muster sind unvermeidbare Nebenprodukte bei der Entwicklung der besten Outdoor-Rucksäcke. Um Abfall zu verringern finden wir für diese gebrauchten & reparierten Produkte ein neues Zuhause.

Erfahre hier die ganze Story

Umweltpartnerschaften

Wir arbeiten mit renommierten Outdoor- und Hilfsorganisationen zusammen. Dadurch versuchen wir die Umwelt besser zu schützen, Abfall zu reduzieren und Andere zu inspirieren die Natur zu genießen.

EOCA – European Outdoor Conservation Association

Osprey hat eine langjährige Partnerschaft mit der EOCA (European Outdoor Conservation Association). Die EOCA ist bestrebt, die faszinierenden Naturlandschaften um uns herum zu erhalten und bedrohte Arten vom Aussterben zu schützen.

Im Rahmen des Mountain Wilderness-Projektes ist es zum Beispiel gelungen, in sieben verschiedenen Alpen Gebieten Probleme, wie verlassene touristische Einrichtungen, altem Stacheldraht und Flussverschmutzung in Angriff zu nehmen.

Erfahre hier die ganze Story


Gift Your Gear

Wir haben mit der gemeinnützigen Organisation Gift Your Gear zusammengearbeitet, um Rucksäcke für die Jugendorganisationen zur Verfügung zu stellen, die sie am meisten brauchen. Das Ziel? Jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, die freie Natur zu erleben, und die Menge an Abfällen bei Osprey zu minimieren. Gift Your Gear findet ein sinnvolles Zuhause für überschüssige Outdoor-Ausrüstung, die sonst auf Deponien landen würde.

Erfahre hier die ganze Story


BOPH: Wiederansiedlungsprojekt für Fischadler

In diesem Jahr ist Osprey eine Partnerschaft mit Birds of Poole Harbour eingegangen. Birds of Poole Harbour widmet sich der Aufklärung von Umweltinitiativen für Vögel in dieser Region und leistet einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz. Im Jahr 2017 startete BOPH ein 5-jähriges Umsiedlungsprojekt für Fischadler. Es soll den Greifvogel an wichtigen lokalen Brutplätzen wieder einführen und dazu beitragen, ihre schrumpfende Zahl zu erhöhen. Außerdem soll es als Sprungbrett zwischen Großbritannien und Nordfrankreich dienen.

Teamerfolge

Die Mitglieder des Osprey Teams sind leidenschaftliche Menschen. Man findet sie in der Regel in der freien Natur und oft betreiben sie Outdoor-Aktivitäten für einen guten Zweck!

Besteigung des Ben Nevis für Rock2Recovery

Diesen Monat schlossen sich die Osprey Mitarbeiter, James und Tom, dem Osprey Markenbotschafter Jason Fox, den Gewinnern des Osprey Gewinnspiels und dem Rock2Recovery Team einer Wanderung auf den Ben Nevis, dem höchsten Berg Großbritanniens für einen guten Zweck, an. Rock2Recovery bietet Veteranen der Streitkräfte und Rettungspersonal psychologische Unterstützung.

Erfahre hier die ganze Story


Mit dem Rad von John O‘Groats nach Land‘s End für Pancreatic Cancer UK

Die Osprey Mitarbeiter Tom und Matt fahren von John O‘Groats nach Land‘s End, um Spenden für Pancreatic Cancer UK zu sammeln. Pancreatic Cancer UK ist eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung von Bauchspeicheldrüsenkrebs-Patienten und investiert als solche auch in die Forschung.

Die neuntägige, 1,454 Kilometer lange Reise führt sie vom nördlichsten Punkt Großbritanniens bis zum südlichsten Punkt. Während der Fahrt werden sie insgesamt satte 15,000 Höhenmeter bewältigen.

Erfahre hier die ganze Story


Osprey und Justin Davis

Dieses Jahr nahm Osprey an Thunder Run teil, einem 24-Stunden-Trail-Lauf. Justin Davis, der zweifach amputiert ist, trat dem Team von Osprey bei, um für die Besteigung des Mont Blanc zu trainieren. Innerhalb der 24 Stunden schafften Justin und das Team 20 Runden auf der 10 Kilometer langen, hügeligen Strecke. Es war eine zermürbende, matschige Angelegenheit, die durch die Dunkelheit der nächtlichen Runden erschwert wurde, aber das Team motivierte sich gegenseitig und wurde durch Justins Entschlossenheit beflügelt.

Justin bestieg kürzlich den Mont Blanc. Der 4,810 m hohe Aufstieg ist eine Herausforderung für erfahrene Kletterer. Justin erreichte den Gipfel mit Hilfe speziell angepasster Prothesen. Er unterstützte mit dieser Aktion die Kinder-Hilfsorganisation Great Ormond Street Charity.