Skifahrer

Anne Wangler

#ospreyathlete
Anne-Wangler-Profile

Anne Wangler

Abseits der Freeride World Qualifiers ist Anne Wangler eine begeisterte Bergsteigerin, Entdeckerin und Allround-Outdoor-Fan. Anne schnallte ihre ersten Skier im Alter von zwei Jahren an und ist seither auf den Pisten unterwegs.

Fragen an den Athleten

Wie bist du zum Skifahren gekommen?

Ich stand zum ersten Mal mit zwei Jahren auf Skiern. Meine Eltern haben mir einfach Skier unter die Füße geschnallt und mich einen Berg hinunter geschubst. Dafür bin ich sehr dankbar, denn mit 16 Jahren habe ich bereits an Skirennen teilgenommen. Je mehr die Zeit verging, desto unwichtiger, ja sogar anstrengender und langweiliger wurde es, durch Tore zu rasen. Ein paar Jahre später habe ich dann angefangen, im Hinterland Ski zu fahren. Dafür schlägt mein Herz.

Wenn du einem Skianfänger nur einen einzigen Tipp geben dürftest, welcher wäre das?

Egal unter welchen Bedingungen, ein Tag auf Skiern ist immer ein guter Tag.

Welche deiner Skiwettkämpfe bzw. -expeditionen war für dich am anspruchsvollsten oder am bereicherndsten?

Das ist eine schwierige Frage. Da kann ich nicht nur eine einzige Situation heraussuchen. Für mich geht es vielmehr um all diese kleinen Augenblicke, in denen du eine Pause machst, lächelst und denkst: “Danke”! Dank all dieser Abenteuer habe ich unglaublich schöne Erinnerungen, die ich höchst wahrscheinlich nie vergessen werde, und das ist das größte Geschenk, was man jemandem machen kann. Beim Reisen geht es nicht nur darum, von A nach B zu kommen, verschiedene Orte zu besichtigen, fremde Kulturen zu entdecken und großartige Menschen kennenzulernen. Das ist natürlich alles super, aber noch wichtiger ist es, etwas davon zu lernen. Man wächst. Du lernst, das Leben und alles, was es mit sich bringt, zu genießen und dankbar dafür zu sein. Das ist für mich letztendlich die größte Belohnung.

Was sind deine Bestrebungen für das Jahr 2018?

Ich will Ski fahren und zwar sehr viel. Meine Saison ist noch nicht zu Ende. Vor Sommerbeginn warten noch zwei große Trips auf mich (vielleicht sogar ein Dritter). Ich habe gerade erst eine Verletzung hinter mich gebracht und dachte, meine Saison wäre somit gelaufen, aber es sieht so aus, als würde ich bald auf den besten Ski Trip meines Lebens gehen. Ich bin so wahnsinnig aufgedreht deswegen! Zuerst werde ich diese Saison beenden und erst an die Saison 2018/ 2019 denken, wenn ich bei warmem Wetter wieder von verschneiten Bergen träume. Ich kann aber jetzt schon sagen, dass noch so einiges auf meiner Bucket (oder Erlebnis) Liste steht, was unbedingt noch abgehakt werden muss!

Anne’s Osprey

Kresta 20

Der Kresta ist mein täglicher Begleiter, er ist kompakt und leicht und bietet dennoch Platz und Ordnung.

Dieser Rucksack ist besonders angenehm zu tragen, vor allem beim Skifahren. Es ist sehr wichtig, dass der Rucksack meine Bewegungsfreiheit nicht einschränkt – der Kresta ist meine absolute Nummer eins!

SERIE ANSCHAUEN

Karriere Höhepunkte

  • 1991 – Erstmals auf Skiern im Alter von zwei Jahren
  • 2005 – Beginnt mit Skirennen auf Wettbewerbsniveau im Alter von 16 Jahren
  • 2009 – Beginnt mit dem Freeriden nach einer Japan-Tour
  • 2010 – Rucksacktour durch Indien
  • 2013 – Besteigung des Mont Blanc
  • 2014 – Tour durch den Norden Norwegens
  • 2015 – 3. Platz 3* FWQ Chandolin / CH
  • 2016 – Ski-/ Rucksacktour durch Nepal
  • 2016 – 3. Platz 3 * FWQ Cortina / ITA
  • 2017 – 1. Platz beim 3 * Freeride World Qualifier in Silvretta Montafon / AUT
  • 2017 – Besteigung des Surya Peak


ÄHNLICHE BLOGS